The extension browserdetection is obsolete from Contao 2.10. Please uninstall and check this new feature in the Contao core.
Die Erweiterung browserdetection wird ab Contao 2.10 nicht mehr benötigt. Bitte nutzen Sie statt dessen folgendes neues Contao-Core-Feature.

Herzlich Willkommen

... auf den Internetseiten des OnkoZentrums am St.-Johannes-Hospital.

Seit November 2010 ist das OnkoZentrum am St.-Johannes-Hospital durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) zertifiziert. Damit verfügt das St.-Johannes-Hospital über das erste qualitätsgeprüfte Tumorzentrum in Dortmund und Umgebung. Besonders hervorgehoben wurde die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Fachabteilungen. Damit ist eine ganzheitliche, multidisziplinäre und interdisziplinäre onkologische Versorgung der Krebspatienten gewährleistet.

Ein weiterer Vorteil für unsere Patienten: alle behandelnden Abteilungen sind im St.-Johannes-Hospital bzw. in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus angesiedelt.

Beteiligt am OnkoZentrum sind die Klinik für Innere Medizin II mit Hämatologie und Onkologie sowie die Kliniken für Anästhesie, Chirurgie, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Herz-, Thorax-, Gefäßchirurgie, Gynäkologie, Radiologie und die Zentral-Apotheke.

Es wird als ein Netzwerk verstanden, das hochqualifizierte Diagnose- und Therapiestrukturen bereitstellt, die Transparenz, Sicherheit und Synergien sowohl bei Behandlern als auch Patienten bietet.
Organzentren, wie z.B. das Brustzentrum, kooperieren mit dem OnkoZentrum und nutzen seine Strukturen.

Aufgaben und Partner

Kernaufgaben sind die Durchführung von Systemtherapien, wie Chemo- oder Antikörpertherapien, und deren Begleiteffekten.
So wird in einer gemeinsamen Tumorkonferenz für jeden einzelnen Patienten ein optimaler Plan für Diagnostik und Therapie erarbeitet, basierend auf den vom OnkoZentrum herausgegebenen leitliniengerechten Behandlungspfaden, die transparent und verbindlich für alle Beteiligten sind.

Feste Bestandsteile sind ebenfalls die aktive Unterstützung des Patienten durch die Psychoonkologie, Physiotherapie, Ernährungsberatung und den Sozialdienst und externe Kooperationspartner, wie Sanitätshäuser, Reha-Einrichtungen etc.
Die Umsetzung dieser Behandlungsziele wird gesichert durch:

  • Qualitätsgesicherte Ausbildungen, Weiter- und Fortbildungen der Ärzte und Mitarbeiter.
  • Enge und fachübergreifende Interaktion und Kooperation.
  • Einführung und Weiterentwicklung von Qualitätsstandards.
  • Einheitliche Tumordokumentationen (klinisches Krebsregister)
  • Behandlungspläne nach neuesten medizinischem Standard.

Bereits lange vor der Zertifizierung arbeiteten die Mediziner am St.-Johannes-Hospital derart zusammen. Dr. Volker Hagen, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II und Leiter des OnkoZentrums, freut sich über die offizielle Bestätigung: „Dass unsere Arbeit auf diese Weise noch einmal bestätigt wird, zeigt unsere lange intensive Beschäftigung mit der Diagnose Krebs.“

Ansprechpartner:

Dr. med. Volker Hagen
Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II
Leiter des OnkoZentrums
Telefon: 0231-1843-35260

Supportivtag in Dortmund

Am 27. Februar 2013 findet eine gemeinsame Fortbildungsveranstaltung der onkologischen Zentren am St.-Johannes-Hospital Dortmund und den Augusta Kliniken Bochum statt.
Der “Supportivtag“ informiert über den aktuellen Stand der therapiebegleitenden Maßnahmen bei onkologischen
Erkrankungen. Gleichzeitig dient die Veranstaltung als Qualitätszirkel der beteiligten Zentren. 

Wir freuen uns, ärztliche Kolleginnen und Kollegen im St.-Johannes-Hospital Dortmund begrüßen zu können.

Hier finden Sie unser Programm.